Dass wir mit zwei kampflosen Partien gegen die Zweite aus Marsberg chancenlos sind, war den mitgereisten Spielern schon im Vorfeld klar. Trotz der langen und beschwerlichen Fahrt wollten wir die Partie aber aus sportlichen und allen beteiligten Mannschaften gegenüber fairen Gründen nicht kampflos abgeben.

Schon vor der Saison hatten sich Dieter und Oliver entschieden, nicht mehr am Spielbetrieb der "Zweiten" teilzunehmen. Dazu kam das gesundheitliche Problem von Horst, sodass die 2. Mannschaft schon zu Beginn erheblich dezimiert wurde. Sefket fällt durch seine neue Arbeitsstelle ebenfalls für die Zukunft aus. Weitere Absagen für dieses Spiel gab es von Hans und Johannes. Anfragen an Spielern aus der Dritten blieben ebenfalls erfolglos (Ausnahme Georg). Auch bei den Jugendlichen fand sich nicht ein Spieler, der das Team ergänzt hätte. So verblieben die 6 Schachspieler, die sich dann in Marsberg ganz achtbar aus der Affäre gezogen haben.

Der Verlauf ist schnell erzählt: Nach dem 0:2 Rückstand einigte sich Michael nach zwei Stunden in ausgeglichener Stellung auf ein Remis. Kurze Zeit später verlor Jonas und es stand 3,5:0,5 für Marsberg. Nachdem Constanze und Christof ein Remis gegen die DWZ-Stärkeren Jörg Kirchhoff und Ottmar Fobbe angenommen hatten, gelang Dick der einzige Sieg vorn am 1. Brett, während Eckhard nach einem Fehler seine Partie aufgeben musste.

Endstand: 2,5:5,5 aus unserer Sicht.

Traurig dabei ist, dass die Spieler, die wirklich spielen wollen, sich das Mitspielen anderer "erbetteln" müssen, und dass sich am Ende niemand für die Problematik interessiert, ja einige im Verein vielleicht nicht mal wissen, dass wir mit 6 Spielern nach Marsberg aufgebrochen sind. Es ist gut möglich, dass der SV Sundern bald in die Fußstapfen von Brilon und Velmede-Bestwig tritt, die beide neben Ihrer höherklassig spielenden Mannschaft kein Team mehr im Bezirk vertreten haben.

Joomla templates by a4joomla