Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verließen wir am Samstag den SV Schmallenberg. Warum auch mit einem lachenden?

Wenn man bedenkt, dass unser Uli Löw gegen Dr. Ulrich Fritsche (DWZ 2094) ein Remis holte und ebenso Oliver Huhn dessen Gegner Zeneli Shemsedin ebenfalls eine DWZ 1779 zu Buche stehen hat sowie auch Constanze und Horst mit DWZ 1759 und DWZ 1713 wahrlich keine schlechten Gegner hatten und Remis spielten.
Aber von Anfang an….

Nach einer Stunde sah auf den Brettern alles recht gut aus. Nicht, dass man  sagen konnte „wir stehen jetzt auf Gewinn“. Es war außer auf dem Brett von Horst noch nichts passiert. Dort spielte Horst mit einem Baueropfer aggressiv nach vorne und hatte seinen Gegner voll im Griff. Aber sein Gegner konnte sich in der zweiten Hälfte der Partie wieder aus der Umklammerung befreien. Nach 25 Zug und 12 Min vor der Zeitkontrolle bot der Gegner dann Remis an. Da die Stellung völlig unklar war nahm Horst das Remis dann auch an. Doch in der Zwischenzeit ging ein Raunen durch den Saal. Unser Johannes hatte nach einer ausgeglichenen Partie seinen Turm stehen lassen. Und ein Turmendspiel ohne Turm kann man dann nicht mehr gewinnen. Das war unser erster Minuspunkt. Doch die Hoffnung stirbt zuletzt! Unser Joker am letzten Brett, Björn Wunderwald, (Der Name ist Programm) holte kurz darauf den Punkt wieder zurück. Bravourös bewegte er seine schwarzen Steine und zwang seinen Gegner zur Aufgabe.

Das sah doch jetzt alles noch nicht so schlecht aus und Oliver konnte seinem starken Gegner noch ein Remis abtrotzen. Das Remis war ein Unikum. Während seiner Partie wurde es plötzlich am Brett etwas lauter. Oliver reklamierte eine Zugwiederholung. Ein paar Schachspieler standen nun am Brett und versuchten die Wiederholung zu rekonstruieren. Irgendwie wurden sie sich aber nicht einig und spielten weiter. Wie schon oben beschrieben wurde es dann ja trotzdem Remis. Zu Hause gab Oliver die   Partie bei Fritz ein und….. Fritz meckerte an der gleichen Stelle  „ZUGWIEDERHOLUNG“. So kanns auch gehen. Der Punktestand sah nun immer noch gut aus. Doch dann verlor Ibraimi Sefket auf fast noch vollem Brett eine Figur. „Ich habs übersehen“ war sein Kommentar, und das passiert ja bekanntlich jedem von uns hin und wieder!  Damit nicht genug. Dieter stellte ebenfalls eine Figur ein und hatte leider auch keine Kompensation dafür.

Doch dann wieder eine Überraschung. Was keiner von uns so richtig auf dem Radar hatte; Ulrich Löw holte ein hervorragendes Remis gegen  Dr. Fritsche. Respekt, Respekt !! Nun spielte nur noch Constanze. Eine wirklich hart umkämpfte Partie. Doch irgendwie (Es waren ja auch schon ein paar Stunden gespielt) verlor sie den Überblick über ihre gute Stellung und einigte sich zum Schluss noch auf ein Remis. Das Resümee war an diesem Samstag: Wir hatten wenig Glück und dann kam auch noch Pech dazu!

Zum Nachspielen haben wir die Partie von Oliver Huhn hochgeladen:
--> bitte hier klicken

.
Joomla templates by a4joomla
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok