Die zweite Mannschaft gewann in der Bezirksliga gegen den Tabellenletzten SV Meschede 2 mit 5,5 : 2,5 und damit auch zwei ganz wichtige Punkte gegen den Abstieg. Voraussichtlich werden zwei Teams aus der Bezirksliga absteigen und uns würde nun ein Unentschieden in der letzten Runde gegen den SC Marsberg 2 (derzeit Tabellenvorletzter) genügen um den Klassenerhalt endgültig zu sichern.

Obwohl die Sunderaner Spieler im Einzelvergleich teils deutlich höhere DWZ-Zahlen haben sah es doch lange so aus als würde das nicht so einfach werden wie man sich das vielleicht vorgestellt hatte.

Ulli Löw kam am ersten Brett sehr gut aus der Eröffnung gewann auch recht schnell eine Figur und damit die Partie gegen Kamrad Ahmad. Ein Blick über die laufenden Partien in dieser Phase aber zeigte das Johannes Schon am 7. Brett gegen den jungen Jonathan Wrede nach einem Materialopfer seines Gegners unter starken Druck geriet und Horst Höffner am 6. Brett gegen Patrick Hoffmann mit einem Minusbauern zu kämpfen hatte. Auch die anderen Partien stimmten mich nicht positiv, ich selber spielte mit Schwarz am 3. Brett gegen Waldemar Warkentin der das Morra Gambit wählte und ich vermutete dass das eine schwere Partie für mich werden könnte falls er in der Eröffnungstheorie fit ist.

Johannes Schon konnte dem Angriff seines Gegners, auch wenn er sich sonst immer so ausgesprochen zäh verteidigen kann, hier dann doch nichts mehr entgegensetzen und verlor die Partie. Horst Höffner dagegen konnte trotz Minusbauern ein Endspiel erreichen welches tot Remis war. Es stand nun also 1,5 : 1,5.

Nach und nach kippten die Partien jetzt zu unseren Gunsten. Jürgen Bussmann gewann am 8. Brett das Endspiel gegen Robin Becker und Constanze Weber konnte zwischenzeitlich durch eine Springergabel Material gewinnen und gewann am 5. Brett gegen Tim Bremerich. Auch ich hatte mittlerweile, nachdem mein Gegner seinen Königsflügel unnötig geöffnet hatte, eine sehr bequeme Stellung erreicht. Ich gewann noch einen zweiten Bauer und konnte das Endspiel locker nach Hause schaukeln. 4,5 : 1,5 der Mannschaftssieg war gesichert, es spielte jetzt noch Dieter Schreiber am 2. Brett gegen Kai Stiefermann und Christoph Dinter am 4. Brett gegen Karola Hörhold.

Dieter Schreiber verlor plötzlich die bis dahin ausgeglichene Partie, er hatte offenbar einen Mattzug übersehen. Christoph Dinter brauchte jetzt nur noch ein Weilchen bis er schließlich seine bessere Stellung in einen Sieg ummünzen konnte. Endstand 5,5 : 2,5

Als Partie des Tages haben wir die Partie von Constanze Weber ausgewählt die ihr hier nachspielen könnt:
-> klick mich <-

.
Joomla templates by a4joomla
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok