Am Samstag ging es für die Jugend im ersten Heimspiel der Saison gegen Marsberg.

Die Marsberger reisten mit Verspätung und einem Mann weniger an. Somit lieferte Maxi durch seine pure Anwesenheit den ersten Punkt.

An Brett 1 spielte Björn gegen Rene und hier wurde in einem rasanten Tempo die Eröffnung runter gespielt. So das die Partie nach diversen abtauschen und einem Bauergewinn für Björn eigentlich fast direkt ins Endspiel überging. 

An Brett 2 hatte es Jonas gegen Renes älteren Bruder Lars zu tun. Hier ging es etwas ruhiger zu Werk. Jonas kam schlecht aus der Eröffnung raus und ließ sich zwei Doppelbauern andrehen. Doch Jonas gelang es einen geschickt wieder aufzulösen und seine Bauernstruktur zu stabilisieren. Nachdem Lars bei dem Versuch der Verstärkung seines Angriffs den Damentauch anbot um die f-Linie zu öffnen schlug Jonas zu. Er nahm den Tausch an und Lars tat ihm den gefallen mit dem f-Bauern zu schlagen und seinen eigenen Läufer einzusperren. So brauchte Jonas nur noch den Läufer mit einem Bauern anzugreifen. Dies tat er auch und befand sich mit einer Mehrfigur im Endspiel. Nacht dem Jonas dann auch noch den letzten Turm erfolgreich abtauschen konnte gab Lars auf.

2-0 für Sundern.

Wie sah es an den anderen Brettern aus? - Björn hatte mittlerweile einige Bauern mehr und musste sich nur noch entscheiden welchen er durchbringen wollte. Dies sah dann auch Rene ein und reichte ebenfalls die Hand.

3-0 Sundern.

Hubertus an Brett 4 wollte in seiner 3. Partie endlich den ersten Erfolg verbuchen. Was am Ende sicher gelang. Sein Gegner ließ eine Figur stehen die Hubertus gerne nahm. Nach einem Turmtausch und Bauerngewinn von Hubertus reichte auch hier der Gegen die Hand.

4-0 und Mannschaftssieg sicher.

Jetzt spielten noch Torben an Brett 5 und Hanna an Brett 3.

Hanna kam zu nächst nicht so schön aus der Eröffnung. Sie ließ sich jedoch nicht beirren. Sie tauschte Läufer gegen Springer und gewann dadurch im Anschluss einen Bauern, den sie auch erfolgreich bis zur zweiten Reihe führte. Dann ließ sie sich jedoch vom gegnerischen Turm verwirren und sich zu einem Turmtausch hinreißen und verlor am Ende dann noch.

Schade!

So blieb Torben an Brett 5 noch übrig. Lange war die Partie ausgeglichen, doch mit fortschreitender Zeit ließ Torbens Konzentration immer mehr nach und er hatte seinem Gegner nichts mehr entgegen zusetzten.

Endstand 4-2 und damit weiterhin Tabellenführer. In der nächsten Runde geht es gegen den Tabellen zweiten nach Schmallenberg, die in dieser Saison stark aufspielen.

.
Joomla templates by a4joomla

Diese Website verwendet ausschließlich die für den Betrieb der Website unbedingt notwendigen technischen Cookies!